STOßWELLENTHERAPIE

STOßWELLENTHERAPIE

Eine mögliche Zusatz-Therapie bei Sehnen- und Muskelverletzungen

Insbesondere die Behandlung von Sehnenverletzungen (Schwerpunkt Achillessehne und Kniescheibenspitzensyndrom) ist komplex. Sollte die immer zunächst einzuleitende Basistherapie bestehend aus einer klinischen und funktionellen Diagnostik, Einleitung der Physiotherapie und Beginn einem speziellen (isometrischen und/ oder exzentrischen Training) begonnen werden. Sollte dies allein nicht zum gewünschten Erfolg führen, kann möglicherweise die Stoßwellentherapie (STW) unterstützend eingesetzt werden.

Hier bei unterscheidet man die fokussierte von der radialen Stoßwellentherapie (STW). Die fokussierte STW kommt dann zum Einsatz, wenn man punktgenau z.B. bei Verkalkungen oder umschriebenen Sehnenschäden behandeln möchte. Die radiale STW dient vornehmlich der Behandlung in einem größeren Areal z.B. zur Behandlung von Muskeln, Faszien und Verklebungen nach Operationen.

Diese Behandlungsform wird meist von den privaten Krankenkassen übernommen. Dennoch sollte im Vorfeld eine Kostenerstattung angefragt werden. Die gesetzlichen Krankenkassen übernehmen diese Therapie nicht, so dass sie als sog. IGeL-/ Selbstzahlerleistung von Ihnen getragen werden muss.

Gerne informieren wir Sie zu dieser Behandlungsform.

Jetzt Termin zur Beratung oder Stoßwellentherapie vereinbaren!

Zum Kontaktformular